Behandlung des monats


 

 

Wirkstoff des Monats

 

 

 

 

Echinacea, eine schöne Pflanze mit noch schöneren Effekten!

 

 

 

 

 

 

Gerade im Herbst sind Erkältung und Grippe wieder in vollem Gange und obwohl Echinacea bekannt dafür ist, das Immunsystem zu stärken, weiß kaum jemand, dass die Pflanze genauso effektiv Hautzustände verbessert. 

 

Eine Pflanze mit starken Wurzeln. Bereits von den amerikanischen Ureinwohnern wurde sie intensiv genutzt, um äußerlich Verbrennungen, Wunden, Insektenstiche und Abszesse zu heilen sowie innerlich zur Behandlung von Infektionen und Gelenkschmerzen. Viele Jahre später gelang Echinacea auch in Deutschland der Durchbruch – mithilfe einer Tinktur namens “Meyer´s Blutreiniger”.

Heute werden überwiegend zwei Arten von Echinacea angebaut: Die violett-blühende Echinacea angustifolia wegen ihrer Wurzel und die magenta-farbene Echinacea purpurea wegen ihrer Blüten.

Aus beiden werden Extrakte hergestellt. 

 

Antioxidantien aus Echinacea eignen sich besonders gut, die Haut vor vorzeitiger Hautalterung und Fältchen zu schützen. Dazu neutralisieren die Wirkstoffe aus Echinacea, wie etwa Echinacosin, freie Radikale, die durch Sonnenlicht oder andere Stressfaktoren in der Haut gebildet werden.

 

Eine sichtbar stärkere Haut-

Studien zeigen, dass Echinacea den Verlauf von Entzündungen abschwächt und die Regeneration von Zellen fördert. Echinacea stärkt die Struktur von Haut und Schleimhäuten, indem sie das Enzym Hyaluronidase hemmt und auf diese Weise den strukturellen Abbau aufhält: Dadurch bleiben Collagen und Hyaluronsäure intakt und die Haut behält ihre Elastizität und Spannkraft.