Behandlung des monats


Die Paraffinbehandlung 

 

 

 

Ein Paraffinbad ist Wellness pur, es spendet trockener Haut Feuchtigkeit und macht sie sanft und geschmeidig. Schon nach der ersten Anwendung ist rissige und spröde Haut sichtbar glatter und geschmeidiger.

 

 

 

 

Anwendung

Nach dem Handpeeling wird eine wirkstoffreiche Handmaske aufgetragen.Dann werden die Hände in einen speziellen Paraffinwärmer eingetaucht.

Durch die Paraffinummantelung kommt es zu einem Okklusiveffekt (Wärmestau), so dass sich die Poren öffnen und die Wirkstoffe optimal eindringen können. Das Ergebnis eines Paraffinbads sind herrlich glatte Hände mit einer zarten, geschmeidigen Haut.

 

Anwendungsgebiet

Durch das regelmäßige Anwenden werden die Hände nicht nur zarte geschmeidige Hände, sondern es können auch Beschwerden wie Rheuma, Gicht, Entzündungen, Gelenkversteifung Muskelmüdigkeit und Neurodermitis gelindert werden.

 

Behandlungsdauer

Die Behandlungszeit liegt etwa zwischen 25 und 30 Minuten. Bei Beschwerden sollte das Paraffinbad einmal wöchentlich, ca. zehn Wochen lang angewendet werden. Wenn Sie keine Beschwerden haben, ist es sinnvoll einmal im Monat ein Paraffinbad zu machen. 

Wirkstoff des Monats


 

 

Panthenol 

 

Mit Vitamin B5 kommt die Haut schneller wieder ins Lot!

Vitamin B5 ist ein essentieller Bestandteil von Coenzym A, das in vielen Enzymen das aktive Zentrum bildet. Auf diese Weise ist es an der Herstellung von wichtigen Bestandteilen der Haut und Gefäßen, sowie Kohlenhydrate, Aminosäuren und Lipiden beteiligt. Aus diesem Grund geht in der Haut so gut wie gar nichts ohne Vitamin B5. Die Haut erholt sich wesentlich schneller, wenn zusätzlich Vitamin B5 gegeben wird.

 

Warum Panthenol und nicht Vitamin B5?

Panthenol ist wesentlich bekannter als Vitamin B5 und wurde bereits bei seiner Entdeckung als Anti-Dermatitis-Faktor bezeichnet. Es kann die Barriere der Haut sowohl stabilisieren als auch passieren und wird im Körper vollständig in Vitamin B5 umgewandelt. Vergleicht man die antientzündlichen und wundheilenden Eigenschaften von Panthenol mit den effektivsten Wirkstoffen in dieser Kategorie, steht Ihnen Panthenol in nicht nach.

 

In der klinischen Praxis und in der Körperpflege

In der klinischen Praxis verwendet man Panthenol nach Hauttransplantationen, bei der Narbenbehandlung, bei Brandverletzungen, Sportverletzungen und Venenerkrankungen. In der kosmetikischen Pflege kommt Panthenol immer dann zum Einsatz, wenn es gilt, zur Irritationen neigende Haut zu normalisieren oder ein Produkt noch milder zu gestalten.